N

Nach meiner Hochzeit….Lasst Liebe eure Energie sein!

Heiratsantrag Verlobung

Heiratsantrag Verlobung#Soundtrack meines Tages: Robbie Williams “Let Love Be Your Energy”

Nach meiner Hochzeit schwebte ich nicht lange auf Wolke 7, nach meiner Hochzeit war für mich nicht alles rosa eingefärbt und heiter, nach meiner Hochzeit war vieles irgendwie….doof – und das lag aber nicht an der Ehe mit meinem Mann, nein, das war das einzige, was mir Halt gab! Dass ich immer noch ein leicht flaues Gefühl im Magen habe und tatsächlich auch gerade beim Schreiben mit den Tränen kämpfe, wenn ich an die Tage und Wochen DANACH denke, hatte leider gleich mehrere Gründe. Es war scheinbar auch purer Zufall, dass so viel auf mich eingeprasselt ist und das fing schon am Tag danach an. Heute habe ich mir nach langer Zeit endlich den Mut gefasst, über einen der Gründe zu reden. Wenn die Zeit reif ist, hoffe ich, dass ich euch auch noch die anderen beiden erzählen kann. Deswegen schreibe ich heute also mal über etwas, das in Hochzeitsmagazinen nicht besprochen wird… Ich liebe ja auch all die schönen Dekoartikel, DIY-Ideen und kreativen Styled Shoots, nur eines liegt mir sehr am Herzen, was nicht vergessen werden sollte: Die Hochzeit selbst ist ja nur der erste Tag in einem langen und hoffentlich glücklichen Eheleben. Aber wie eng Freude und Leid doch beieinander liegen, habe ich auch schnell nach meiner Hochzeit im Freundeskreis und auch bei mir gemerkt: die Geburt zweier gesunder Babys im Freundeskreis – unendliche Glücksmomente – aber auch: Krankheitsdiagnosen – Ungewissheit – Schicksalsschläge – Traurigkeit – Verlustängste – Angst – Angst und nochmal ANGST…

Ich selbst habe nach der Hochzeit eine erstmal wirklich nicht so schöne Diagnose von einem Arzt bekommen, die nicht nur meinen Körper unmittelbar, sondern auch meine eigene Vorstellung von der Zukunft in vielerlei Hinsicht auf einen Schlag  zu verändern vermochte, in meiner Rolle als Frau und vielleicht Mutter. Das war für mich nicht nur richtig richtig schlimm angsteinflößend, sondern auch sehr ernüchternd. In der Zeit habe ich sehr viel geweint und da ich von Natur aus oft das Schlimmste befürchte, habe ich mich anfangs sehr runterziehen lassen. Ich musste auch operiert werden – und davor hatte ich erst recht Angst. Schlaflose Nächte mit Alpträumen und nichts mehr Essen können viel Angst. Worauf es mir dann in solchen Zeiten der Ungewissheit ankam, war dass ich jemanden bei mir hatte. Meinen Mann… Da habe ich gemerkt, dass ich wirklich jeden Moment zusammen mit ihm genießen muss und es nicht als selbstverständlich ansehen darf. Die Erinnerung an das von Herzen kommende “JA!” vor dem Traualtar war für mich dabei auch persönlich wichtig und hat mich stets weiter getragen, als ich es für möglich gehalten habe und mir unendlich Mut gemacht. Bei mir war es also defintiv so, frei nach Robbie Williams: Lasst Liebe eure Energie sein!

Und auch wenn es für mich aussah wie ein Ende, war es ein Neuanfang: Denn ich habe dadurch das Bloggen begonnen und es hilft mir jetzt jeden einzelnen Tag, mir alles von der Seele zu schreiben – mein Körper freut sich endlich darüber! Und ich wünsche mir, jetzt lange gesund bleiben zu können. Ich habe mal meine persönliche Liste geschrieben, was mir immer hilft…

Lasst Liebe eure Energie seinDie meisten Dinge auf der Liste habe ich noch nicht vollenden können, aber allein die Aussicht darauf hat meine Laune immer steigen lassen. Und bei euch? Was sind eure Glücks- / Liebesmomente? Schreibt mir doch unten einen kleinen Kommentar, darüber würde ich mich sehr freuen.

Ganz liebe Grüße aus meiner kleinen Hochzeitsecke,

eure Barbara

KategorienAllgemein
    1. TheLittleWeddingCorner says:

      Dear Holly! Thanks so so much for your lovely comment! I also live in Germany, in Nuremberg. I am really touched you read my post ;-), Barbara

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *