M

Meine Inspirationen und Leseempfehlungen im Februar

2017-02-27_0125Wer mir auf Instagram folgt, weiß ja schon, dass ich in meiner Freizeit auch ein großer Bücherwurm bin. Tatsächlich verbringe ich zum Entspannen am Liebsten meine Zeit mit einem guten Buch – oder wenn ich nicht lese dann in einer Buchhandlung auf der Suche nach der nächsten schönen Lektüre. Da ich mich immer so sehr auch über eure Lesetipps auf Instagram freue, heute nun auch zum ersten Mal meine Lesekolumne hier auf dem Blog! Nachdem ich viele Nachfragen von euch bekommen habe, möchte ich euch hier nun meine Buchempfehlungen des Monats kurz zusammenfassen. Und was mir am liebsten wäre, wie bei einem Buchclub, wenn ihr mir hier einen Kommentar hinterlasst, was denn eure liebsten Bücher momentan sind oder wenn ihr einen Lesetipp für mich habt! Und diesen Monat habe ich eine bunte Mischung aus spannenden Krimis und heiteren Liebeskomödien bzw. Chick Lit Büchern verschlungen; hauptsächlich Sommerlektüre, um den Winter zu vertreiben. Also tolle Unterhaltungslektüre, die aber auch packt, fesselt und durch authentische Charakterisierungen der Protagonistinnen einen nicht loslässt.

Liz Fenwick, Ein Sommer in Cornwallinsta5

Ein Sommer in Cornwall  * fängt mit einer Hochzeit an: Kurz vor ihrem Jawort kommen der Protagonistin Judith Zweifel, kurzentschlossen macht Judith auf dem Absatz kehrt und flieht zu ihrer Patentante nach Cornwall. In Pengarrock, einem alten Herrenhaus, nimmt sie einen Job als Archivarin an. Bald schon ziehen sie das Anwesen und auch der faszinierende Tristan Trevillion in ihren Bann. Doch Pengarrock steht zum Verkauf. Nur wenn Judith hinter das jahrzehntelang gehütete Familiengeheimnis der Trevillions kommt, kann Pengarrock noch gerettet werden.

Deborah Crombie

insta9

Ich bin ja ganz süchtig momentan nach Deborah Crombie! Ich liebe all ihre britischen Krimis, die nicht nur eine packende Atmosphäre schaffen, sondern auch das Privatleben der beiden Ermittler Gemma James und Duncan Kincaid erzählen. Die Autorin verwebt dabei so gekonnt die soziale und kulturelle Stadtgeschichte Londons mit den Fällen, dass in jedem Roman ein anderer Londoner Stadtbezirk zum Leben erwacht. Ob Immigration in Notting Hill, das Handeslwesen im 19. Jahrhundert in den East End Docks oder der 2. Weltkrieg und Blitz – Crombie vermag wie kaum eine andere Autorin auch London zum Protagonisten zu machen. Besonders toll fand ich die letzten zwei Bände. Passend zum Beitrag, den ich für die aktuelle @sister_mag geschrieben habe, spielt die Handlung in Wer Blut vergießt * in London Crystal Palace, dem Gebiet, wo bis 1936 der sagenumwobene Kristallpalast stand. Nachdem ein Anwalt dort in einem Hotel erdrosselt aufgefunden wird ermitteln Gemma James und Duncan Kincaid. Auch die Geschichte des Crystal Palace wird am Kapitelanfang eingebunden.Und schnell taucht eine zweite Leiche von einem erdrosselten Anwalt auf. Wer einen Deborah Crombie Krimi lesen möchte, würde ich empfehlen ganz von vorne oder ab Band 5 zu beginnen. Die Geschichten bauen stark aufeinander auf und machen dadurch noch mehr Spaß!

Sister Mag

insta6

Um auch ein bißchen in Frühlings- oder Sommerlaune zu kommen, könnt ihr eine der vergangenen Ausgaben des Sister Mag lesen. Ich freue mich so sehr, denn ich durfte einen Beitrag beisteuern zur “Kleinen Kulturgeschichte des Seebads“, also wie das Reisen ans Meer erfunden wurde.

Sarah Morgan, Einmal hin und für immer

insta8

Heiter, romantisch und sommerlich: Da ich den Winter zumindest beim Lesen vertreiben wollte, habe ich mir vorletztes Wochenende Sommerlektüre geholt, der erste Teil der Puffin Island Serie von Sarah Morgen Einmal hin und für immer.* Als ihre berühmte Schwester stirbt nimmt Emily deren Tochter zu sich. Um ihre Nichte vor dem Hollywood Wahnsinn zu retten flüchtet Emily auf die kleine Insel in Maine. Obwohl sie große Angst vorm Meer hat. Aber bald schon verfällt sie dem Charme der Insel und seiner Bewohner.Mittlerweile habe ich auch Band zwei Für Immer und ein Leben lang * gelesen, der Emilys Freundin Brittany begleitet.

Mary Kay Andrews, Ein Ja im Sommer

insta7

Was gar nicht beabsichtigt war, aber auch dieser Roman hat etwas mit Hochzeiten zu tun! In Ein Ja im Sommer  * versucht Cara als Dienstleisterin Fuß auf dem Heiratsmarkt zu fassen. Als Floristin entwirft sie romantische Blumenarrangements für den großen Tag. Privat glaubt Cara aber nach vielen Enttäuschungen schon lange nicht mehr an die Liebe, und mit ihrem Ehemann ist es aus. In ihrem Leben läuft es wirklich alles andere als rund: Ihr Assistent will lieber für die Konkurrenz arbeiten, ihr strenger Vater fordert sein Geld zurück, und ein Hundedieb hat es auf ihren Vierbeiner abgesehen. Ob sie mit ihrem Blumenladen dennoch Erfolg hat? Leichte Sommerlektüre, die aber ans Herz geht.

 

Und jetzt seid ihr dran: Was sind eure Lesetipps für mich? Momentan liebe ich ja heitere chick lit oder britische Krimis….

sig9

* bei den Links handelt es sich um Partnerlinks – wenn ihr darüber etwas kauft, verdiene ich daran ein paar Cent, ohne dass es euch mehr kostet. Herzlichen Dank!

KategorienAllgemein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *