W

Was um alles in der Welt habe ich mir nur dabei gedacht? Mein Hochzeitstag in 34 Gedanken

2014-11-03_0001

(Foto: Marlen Mieth)

Ein Tag, 24 Stunden, 3660 x 24 Sekunden – so wenig Zeit und doch so viele ‘Gedankenstunden’ investiert, nämlich 1 Jahr Planungsphase, 365 Tage Organisieren, Freuen, Haareraufen (manchmal), wieder Freuen, Bauchkribbeln, Streiten (ganz manchmal), Farben Suchen und Planen. Tja, und ihr fragt euch sicherlich, was um alles in der Welt habe ich mir nur dabei gedacht? Mein Hochzeitstag in 34 Gedanken….

– Ringt da schon der Wecker? Ich hab wohl keine Nanosekunde geschlafen! Oh mein Gott… Heute ist tatsächlich DER Tag! Nach 1 Jahr planen, und warten, und darauf freuen. Ich kann es kaum glauben. Bin ich fertig, so mit all dem Schlafentzug, und nervös, und happy, und aufgedreht…

– Was macht eigentlich der Mann? Schläft er da tatsächlich seelenruhig neben mir? Das gibts doch nicht! HAALLLOOO, aufwachen!? Wir sagen heute JA!!!

– Noch 8 Stunden bis zum Ja-Wort.  Schnell unter die Dusche, Anziehen, Eincremen, Einpacken nicht vergessen, Kleid mitnehmen, Mama anrufen, Abholen lassen, zum Friseur, Haare machen, Schminken, Anziehen – reicht die Zeit auch wirklich??? Aufgedreht? Ich? Niemals!

– Okay, ruhig: Einatmen. Ausatmen.

– Ist das ein Mist, sind das etwa dunkelschwarze Augenringe, die ich mir im Spiegel fröhlich entgegenwinken sehe? Wollte keine Pandabraut sein… Immerhin habe ich keinen “hoffentlich bekomme ich keinen Stress-Pickel” Pickel bekommen. Chakka!

– Er ist wach!!! Hat ers schon realisiert?

– War der Weg zum Friseur schon immer so lang?

– Hey, das bin ich im Spiegel, mit Brautkleid, Minischleppe und so schönem Make-Up! Nur Eines frage ich mich: Wie soll ich mit dem engen Kleid eigentlich je auf die Toilette gehen?? Mission: IMPOSSIBLE (nur ohne die selbstzerstörenden Sonnenbrillen). Okay, das regeln wir, wenns so weit ist.

– Das ist ja tatsächlich strahlender Sonnenschein! Und warm ist es! Ich flipp aus. Vor Freude. Vor Glück. Vor Nervosität. Ich sage heute: JA! Juhu!

– Winken mir da wirklich grad japanische Touristen zu? Warum gestikulieren die so? Wollen die ernsthaft ein Foto machen, von mir vorm Dom? Hä? Achso, ich hab ja ein Brautkleid an.  Gut, warum nicht. Die Zeit wird wohl reichen…. Und Lächeln… Noch 3 Stunden…

– WOW, ich muss gleich weinen… Hoffentlich hält die Mascara. Okay, jetzt weine ich. Wie ein Schlossgespenst. Boo-hoo! Mein Mann kommt grad auf mich zu – hab ihn noch nie so gerührt gesehen und gut gekleidet. Wie James Bond. Okay, jetzt heult er auch. Hat jemand ein Taschentuch???

– Steigt da unsere Fotografin tatsächlich grad in den Fluss, um uns in voller Pracht abzulichten?  1 Stunde bis zum Ja.

– Ich muss was trinken. Und atmen. Nur noch 30 Minuten, dann gehts los. Ob der Chor schon da ist? Hoffentlich ist keine Sängerin krank geworden. Ich muss atmen. Jetzt.

– Da kommt der Pfarrer freudestrahlend auf uns zu, und ich sehe unsere Gäste in den Bänken sitzen! Erwartungsvoll. Still. Feierlich. Und die Kinder rumhampeln. Kribbelt es bei ihm auch so vor Nervosität? Und Freude? Das Klavier setzt ein. Losgehen! Jetzt. Okay, ich kann nimmer… Hat jemand ein Taschentuch?

– Wieso geht der Ring nicht an seinen Finger? Hat die den falsch ausgemessen, oder was? Hilfe! Wird der Finger da schon leicht blau von meinem Schieben und Zerren, Reissen und Drehen?

– JA! Und da ist er der Moment, des Ja-Sagens und Sich-Versprechens, sich in die Augen schauens und Hand Haltens. Ich könnte die Welt vollschreien. Vor Glück. Und Erleichterung.  WIR HABEN JA GESAGT! Singt sie da grade ‘Make you feel my love’? Ich wein gleich noch mal ne Runde… Er sieht so glückselig aus.

– Ich liebe ihn.

2014-11-03_0001– Wir sind verheiratet! Ja! Wahnsinn. Ich glaube, ich bin im Hochzeitstunnel. Grinse ich dauernd? Bestimmt.

– Höre ich da grad alle Gäste zu schottischer Dudelsackmusik jubeln? Sehe ich da einen waschechten schottischen Kilt? Ich kanns nicht glauben!?! Hat mein Mann mir tatsächlich meinen sehnlichsten Wunsch wahr gemacht und mir mein Schottland nach Bayern geholt? Da muss ich gleich an seinen Heiratsantrag denken, in Edinburgh…

– Ich liebe ihn.

– Ist Dudelsackmusik eigentlich immer so laut? Hoffe, das Dorf hat nichts gegen schottische Beschallung….

– Ist dieses Meisterwerk echt UNSERE Hochzeitstorte? Darf ich mich reinlegen? Darf ich darin wohnen? Bitte. Oder mit nach Hause nehmen? Ich habe heut noch nichts gegessen. Also ran an den Zucker.

– Wie soll ich es nur je schaffen mit allen zu reden??? So viele Gäste, nur wegen uns. WOW!

– Die Fotobooth ist der Knaller. Darf ich den Tag bitte damit verbringen Fotos zu machen! Mit Perücke! Und Nerdbrille auf?

– Sehe ich richtig? Macht die da echt grad Ärger? Ernsthaft? Siehst, hätte ich sie doch nicht einladen sollen! Die blöde Kuh. Ist doch wahr. Okay, AKUTER Brautzillaalarm! Einatmen. Ausatmen. Ignorieren. Soll ich sie rausbugsieren? Oder abschleppen lassen. Noch besser: Haben wir einen Sicherheitsdienst? Nicht?

– So, jetzt hab ich’s im Griff. Aber sowas von. Oh, doch nicht… Ach, komm schon, es geht immer mal was schief. Nicht dran aufhängen. Oder doch?

– Krise überstanden. Gerade noch das Inferno abgewendet. Frontallappen an Braut: Alles wieder in Ordnung! ‘Blöde Kuh’ ist vom Eis. Weißte Bescheid.

– Wo ist mein MANN? Oh, ich kann jetzt wirklich ‘Ehemann’ sagen und denken. Wie erwachsen sich das anfühlt und anhört! Der Mann… Der Ehemann… Mein Ehemann… äh, aber wo ist er? Brauche Zeit zu Zweit.

– Herrlich, mein Mann und ich… Und die Sonne… Wie er strahlt. Grinse ich dämlich? Dauernd? Bestimmt.

– Essen! Hunger! Ich will essen!!! Hat der Koch da tatsächlich die falschen Beilagen dazu gekocht? Ich dreh durch: Brautzilla, here I come again. Okay: EINATMEN. AUSATMEN.

– Krise überstanden. Singt die Band toll oder singt die toll??? Hammer!

– Tanzen ist so schön. Zu Zweit. Für immer. Lass es bitte so bleiben. Für immer…. Schwebend. Leicht. Zweisam.

– Schade, dass es schon vorbei ist! Der Tag war einfach viel zu kurz.

– Und, fühlst du dich jetzt irgendwie anders? Glückselig. Überwältigt. Kaputt. Dankbar. Erleichtert. Liebevoll. Freudetaumelnd. So verheiratet???? Los, komm, sag’s nochmal: verheiratet.

2014-11-03_0003Ganz viele liebe Grüße aus meiner kleinen Hochzeitsecke,

sig

P.S. Und jetzt ihr!?? Was habt ihr euch nur dabei gedacht???

Fotos: 1 – Marlen Mieth; 2 +3 – Ricarda Hager & Team (Fotograf-IN Fürth)

 

KategorienAllgemein
  1. Mila says:

    Liebste Barbara, das hört sich nach einem wunderschönen Tag an. So viele Gedanken habe ich mir bei meiner Hochzeit gar nicht gemacht, dafür vorher. Ich hatte ein halbes Jahr Zeit für die Planung, das war stressig. Aber der Tag selbst plätscherte vor sich hin, einfach laufen lassen haben wir uns gedacht und unsere Hochzeit hat sich durch unsere fantastische Familie und Freunde ganz entspannt von alleine entwickelt. Klar wurden paar Sachen vergessen (Ringe waren nicht auf dem Ringkissen, Seifenblasen wurden nicht an Kinder verteilt, Zeremonienmeister waren nervöser als wir…), aber letztendlich waren das Sachen, von denen hätte eh keiner im Nachhinein geredet. Aber die Hochzeit, die ist jedem im Erinnerung geblieben. Die war einfach nur gelungen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar zu Mila Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.